Sonntag, 20. Februar 2011

Tea for two and 50 Ways to make a Curry Remixed

Hier der Eintrag von gestern - also alle Zeitangaben + 1 rechnen :)

Ich bin am Bahnhof von Kottayam gestrandet, und somit habe ich etwas Zeit die Erlebnisse der letzen 2 Tage zusammenzufassen.
Ich habe in Kochi ein Deutsch-Indisches Pärchen getroffen, die ein Lokal und eine Touristenagentur in Kumily besitzen. (www.tigermark.in) Also bin Vorgestern von Munar nach Kumily. Diesmal mit einem Taxi, da ich mir in Munar einen Hammer Schnupfen geholt habe, und mal gemütlich reisen wollte.
Erkenntnis des Tages – Taxifahren ist nicht gemütlich!
Der Taxler ist die Bergstrassen raufgedüsst als gebe es kein Morgen. Dabei hat er selbstverständlich permanent am Handy telefoniert. Habe ich die Augen geschlossen wurde mir schlecht habe ich sie offen gelassen musste ich beten. Keine 5 Stunden später war ich auch schon in Kumily. Dieser Ort liegt an einem der schönsten Naturreservaten von Indien. Leider fingen die Touren durch die Bank gegen 5 Uhr an. Also habe ich hier mal ausgelassen.
Aber meine neue Lieblingsagentur hat mir ein alternativ Programm zusammen gestellt.
Als erstes habe ich mir gestern Teefabrik (nicht so spannend - ausserdem durfte man keine Fotos machen) und einen Spice Garden (sehr spannend) angeschaut..

Hier ein paar Fotos aus dem Zaubergarten (ich hoffe ich weiss noch ungefähr was was ist)

Eine Mimose (wenn man die Blätter berührt, falten sich diese zusammen)
  
das ist witzig, ein Gewürz aus Jamika, welches nach mehreren Gewürzen schmeckthttp://en.wikipedia.org/wiki/Allspice 




Banane

Kardamon

nochmals Banane

Jackfrucht

blühender Kaffee

gelbe Blume mit weißen Ohren. (keine Ahnung mehr was das war)
hier was ganz seltenes - Erdbeere

Ananas

Coconut

Kaffee

Die Blätter diese Pflanze sind extrem süß und sind ein Zuckerersatzstoff

"milde" Chilli

Grapefruit

scharfe Chilli

 
Und am Abend habe ich nochmals einen Kochkurs gewagt. Dieser war gänzlich anders als der erste. In Kochi sind wir ja im Kreis gestanden und haben Haarklein mitgeschrieben was uns da vorgekocht wurde. Hier haben wir mit der gesamten Familie gekocht. Das ganze war leicht chaotisch und durcheinander aber am Schluss haben wir die Rezepte in die Hand gedrückt bekommen (ohne Mengenangaben – wozu auch) und gemeinsam gegessen.






















Heute habe ich wiedermal ein Busabenteuer gewagt und bin mit dem Bus von Kumily nach Kottayam gefahren und nun warte ich auf die Bahn nach Varkala.
Kinder mir rinnt die Nase. Ich habe hier rund um den Bahnhof Taschentücher oder zumindest Klopapier zu bekommen, aber in Indien ist es leichter waffenfähiges Plutonium zu kaufen als Taschentücher.

Der letzte Stopp bei der Reise ist wieder Varkala da werde ich noch ein paar Tage ausspannen und versuchen meine Verkühlung wegzubekommen.
Euch noch schöne Tage und wir sehen uns bald.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen